Startseite   Anfahrt   Links   Gästebuch   Kontakt   Impressum 
 
 Verein
 Mannschaften
 Jugendteams
 Chronik
 Galerie
 Sportanlagen
 Termine
 Aktuelles

Pos. SP
1. FC Kirchheim00
gesamte Tabelle




Aktuelles - Rückblick auf die bisherige Saison

von Dr. Rainer Herold

Puuh, heuer wird es verdammt eng! Unser Team steht derzeit in einer 15er-Liga nur auf dem 12. Rang einen Punkt vor dem Abstiegs-Relegationsplatz und hat nach der Winterpause nur noch „Abstiegs-Endspiele“.

Vor dem Saisonstart befürchteten die Verantwortlichen zwar für den 1. FC Kirchheim in seiner 5. BOL-Saison eine schwerere Spielrunde als in den vier Jahren zuvor und reduzierten die Ziele auf: „Einstelliger Tabellenplatz“. Aber der nunmehr gegenwärtige pure Abstiegskampf war nicht absehbar.

Denn in den vergangenen elf Jahren ging es für unseren Verein nach den drei Aufstiegen 1996, 1997 und 2002 stets voran, so auch in der Bezirks-Oberliga. Es resultierten ein 11., 10., 7. und im letzten Jahr ein 6. Platz. Der 1. FC Kirchheim gehört in dieser Liga nun schon zu den „Dinos“, denn der BOL gehören nur Frammersbach (6. Saison) und Pflaumheim (sogar 14. Saison !) länger an.

Neuzugänge im Kader

Zum 1. FC Kirchheim kamen 2006/07 neu hinzu: Benjamin Endres (SV Gaukönigshofen), Matthias Goßmann (SV Veitshöchheim), Christoph Nadler (eigene U19-Junioren), Felix Nusko (SC Sinzing) und Daniel Wülk (TSV Tauberbischofsheim U19-Junioren).

Damit hätte der 1. FCK die Abgänge von Alexander Spall (Spvgg Giebelstadt, bereits in der vorigen Winterpause), Christian Link (Spieler-Trainer SG Randersacker) und Igor Mikic (ASV Rimpar, überraschender Wechsel zwei Tage vor „Torschluß“) gut kompensieren können

Personalprobleme

Der Spielerkader hätte auch noch die Abwesenheit von Torjäger Matthias Nusko (41 Tore-!- seit 2003) verkraftet, der von September 2006 bis März 2007 zum Studium in Spanien weilt.

Aber dann erlitt Cornelius Kreusser, ein weiterer Torgarant der letzten beiden Spieljahre (29 Treffer seit 2004), zu Saisonbeginn einen Mittelfußbruch und meldete sich dann im Oktober 2006 zum Studium nach München ab.

Nach einem Auslands-Studienjahr in Spanien wurde der Mittelfeldmotor Martin Fleischmann für diese Saison zurückerwartet, schloß dann aber ein Vierteljahr Praktikum in Düsseldorf an. Er wird von den Verantwortlichen jetzt für die Rückrunde zurück erhofft.

Nach einer Meinungsverschiedenheit seines Vaters mit der sportlichen FC-Leitung meldete sich dann auch noch Dominik Peter im Oktober 2006 ab.

Kader-Ergänzung in der jetzigen Winterpause

In der jetzigen Winterpause kamen neu hinzu: Benedikt Machnig (1. FC Eibelstadt), Julian Schuhmann (SV Heidingsfeld U19-Junioren), Heiko Wirsing (FC Leinach, bereits 1997-2000 beim 1. FC Kirchheim) und Nicholas Zürrlein (Post SV Sieboldshöhe).

Dieter Noack im vierten Jahr Trainer

Unser immerfort hochmotivierter und äußerst engagierter Trainer Dieter Noack hat jetzt in der Winterpause seinen Vertrag für sein fünftes Trainerjahr beim 1. FCK verlängert.

Wegen der 62 Gegentore im Vorjahr, den Viertmeisten der Liga, nahm Dieter Noack eine Veränderung im Defensivverbund vor und stellte auf eine Viererkette um. Nach nur einem Sieg erfolgte nach dem 9. Spieltag eine Rückkehr zum vorigen System mit Libero und zwei Manndeckern.

Vor dem Saisonstart

Wie in den Jahren zuvor veranstaltete der 1. FCK in der Sommerpause ein D-, E- und F-Jugendturnier (24.-25. Juni 2006) und die „FC-Tage“ (22.-23. Juli 2006), ein traditionelles Kleinfeld-Fußballturnier von Vereinen und loser Gruppierungen der beiden Ortsteile. Es nahmen zwölf Mannschaften teil mit dem Sieger „HV Egerland“.

In der Vorbereitungsphase fand (wie in den Vorjahren) auf dem 1. FCK – Sportgelände ein Trainingslager vom 28.-30. Juli 2006 statt. Unser Team trug zehn Vorbereitungsspiele aus. Es resultierten dabei sechs Siege, ein Remis und drei teilweise deftige Niederlagen.

Traditionell holpriger Auftakt

Nach einem standesgemäßen 4:2 – Sieg gegen den Neuling Schweinheim folgten dann Niederlagen in Sulzfeld (1:3) und zu Hause gegen Bad Kissingen (1:4). Danach spielte unser Team viermal hintereinander Remis: In Pflaumheim (2:2), gegen Aubstadt (2:2), in Rimpar (1:1) und gegen Frammersbach (2:2).

Damit steckte unsere Elf im unteren Mittelfeld fest und rutschte nach drei weiteren Niederlagen in Folge sogar auf den vorletzten Rang ab. Diese Mißerfolge fielen jeweils mit einem Tor Unterschied denkbar knapp aus und passen somit typisch zur verkorksten Herbstrunde: In Erlenbach 2:3, gegen Rödelmaier 0:1, in Abtswind 0:1.

Kleines Zwischenhoch

Dann kam unser Team etwas besser in die Gänge. Der mit einem großen Fight erkämpfte 3:2 – Sieg gegen Thulba nach 0:2 – Rückstand zeugte von einer intakten Moral.

In der nächsten Begegnung ging es beim FV Würzburg 2 aber genau anders herum, als man nach eigener 2:0 – Führung noch mit 2:3 verlor. Es folgten ein freier Spieltag und danach ein völlig ungefährdeter 4:1 – Erfolg gegen Keilberg. Unsere Mannschaft rückte auf den ersten Nicht-Abstiegsrang vor.

Dann viermal sieglos

Danach verlor unsere Elf jeweils mit 1:3 in Haßfurt und in Schweinheim, spielte Remis gegen den Spitzenreiter Sulzfeld (1:1) und verlor erneut glatt gegen den absoluten „Angstgegner“ in Bad Kissingen mit 0:3. Unser Team fand sich danach auf dem 13. Tabellenplatz, dem Abstiegs-Relegationrang, wieder.

Wichtiger Sieg im letzten Spiel

Im letzten Spiel vor der Winterpause traf der 1. FC Kirchheim auf seinen „Lieblingsgegner“ aus Pflaumheim, gegen den man in den vorigen neun Begegnungen noch nie verloren hatte.

In einem „Zitterspiel“ machte Kapitän Alexander Hofmann mit einem sicher verwandelten Hand-Elfmeter (53.) den 1:0 – Sieg klar. Der 1. FC Kirchheim überwintert damit jetzt auf dem 12. Rang, dem ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Am 24.10.05 fand die Jahreshaupt-Versammlung des 1. FC Kirchheim mit Neuwahlen statt. Ein ausführlicher Bericht findet sich an anderer Stelle dieser Vereinszeitung.

Die Versammlung wahrte Kontinuität und wählte die meisten Amtsinhaber wieder. Im Detail fanden Bestätigung der Vorstands-Vorsitzende Herbert Lang, der Vorstand „Finanzen“ Erich Felix (Stellvertreter Wolfgang Bastian) und die Revisoren Herbert Dietz und Hubert Frietsch.

Nur in der „Verwaltung / Organisation“ tauschte Michael Müller mit seinem seit 2002 als Vertreter fungierenden Lothar Fleischmann die Posten.

Die Ressorts Jugend, Vereinsheim und Bauwesen standen turnusgemäß 2006 nicht zur Neuwahl an.

Erfreulich ist die für einen reinen Fußballclub ohne weitere Abteilungen sehr hohe Mitgliederzahl von 425, die seit 1997 konstant über 400 liegt.

Verastaltungen außerhalb des rein sportlichen

Im Zweijahres-Rhythmus begeht der 1. FC Kirchheim eine große Weihnachtsfeier für alle Mitglieder in der festlich geschmückten Turnhalle, diesmal am 16.12.06. Diese Feier erfolgte wieder in einem überaus stimmungsvollen Rahmen mit 254 vorangemeldeten Teilnehmern und wurde mit einer reichhaltigen Tombola beendet.

Am Zweiten Weihnachtsfeiertag 2006 fand im Vereinsheim zum 13.-mal eine Feier für „Senioren, Einsame und Außenstehende“ mit 84 Gästen statt, organisiert und mit Geschenken ausgestattet vom FC-Mitglied und –Sponsor Nathan Clarks und Familie.

Ausblick und Appell

Für den 1. FC Kirchheim ging es seit 1995 mit einer enormen Entwicklung von der B Klasse (jetzt Kreisklasse) bis in die Bezirks-Oberliga stetig voran.

Jetzt müssen die Verantwortlichen, der Trainer, die Spieler, ja überhaupt der gesamte Verein mit einer seit vielen Jahren ungewohnten Situation fertig werden: Es geht nicht mehr nahezu „automatisch“ aufwärts, denn im Vergleich zum Vorjahr steht die Elf deutlich schlechter da, vermutlich mit Abstiegskampf bis zum letzten Spiel. Besonders auswärts (bisher nur zwei Punkte) präsentiert sich das Team zu harmlos. Die jetzige schwierige Lage hat auch für Realität bei Manchen gesorgt, die den 1. FCK vor kurzem in noch höheren Sphären sahen!

Wegen der überraschenden Personal-Misere braucht man auch nicht länger zu klagen, denn die Gegebenheiten sind nun einfach so. Jetzt muß der wahre FC-Geist bewiesen werden, der unseren Club in noch weit schwereren Tagen unserer abwechslungs-reichen Vereinsgeschichte immer wieder vorangebracht hat.

Statistik

Der 1. FC Kirchheim steht derzeit nach 18 Spielen auf dem zwölften Rang (von 15 Clubs) mit vier Siegen, fünf Remis und neun Niederlagen. Daraus resultiert eine Zwischen-bilanz von 17 Punkten mit 28:37 Toren.

Der FC-Angriff war mit 28 Treffern nur der Zwölftbeste der Bezirks-Oberliga, die FC-Defensive mit 37 Gegentoren immerhin die Achtbeste.

Die höchsten Siege gelangen in den Heimspielen gegen Keilberg (4:1) und Schweinheim (4:2). Bei den übrigen beiden Erfolgen gegen Pflaumheim (1:0) und Thulba (3:2) erzielte unser Team ein Tor mehr als der Gegner.

Die herbsten Niederlagen setzte es gegen Bad Kissingen (1:4 und 0:3), sowie in Sulzfeld, in Haßfurt und in Schweinheim (jeweils 1:3); die vier weiteren Niederlagen fielen jeweils mit einem Tor Differenz aus.
Für unsere Mannschaft wurde nur ein Elfmeter gegeben und von Hofmann sicher verwandelt. Gegen unseren Club verhängten die Schiedrichter drei Strafstösse, die zu zwei Toren führten; in Haßfurt hielt unser Torwart Andreas Bauer einen Elfmeter.

Unseren Akteuren unterliefen in den ersten drei Saisonspielen bereits zwei Eigentore durch Kagerbauer und Grieb. Gegnerische Akteure trafen bisher noch nicht ins eigene Gehäuse.

Gegen den 1. FC Kirchheim wurden bisher sechs Gelb-Rote Karten (Grieb 2x, Peter, Rappl, D. Wülk, M. Wülk), aber keine Rote Karte gezeigt.

Vier gegnerische Akteure erhielten die Gelb-Rote und zwei die Rote Karte.

Reserve-Mannschaft

Die Zweite Mannschaft des 1. FCK nimmt 2006/07 bereits im zehnten Jahr am Punktspiel-Betrieb der A-Klassen teil, diesmal umgruppiert in der Gruppe 6. Dort sind aus-schließlich Kreisklasse-Reserven die Gegner.

Michael Köhler kümmert sich in seinem zweiten Trainerjahr mit sehr hohem Engagement um die Reserve; ihn unterstützen als Betreuer Albert Pötzl und Jürgen Bastian.

Die letzten drei Spieljahre zeigten eine erfreuliche Aufwärtstendenz mit dem 8., 7. und zuletzt dem 4. Platz.

Unsere Reserve startete in dieser Liga als „Überflieger“ durch und gewann die ersten 14 Spiele in Folge, davon dreimal zweistellig mit 15:0, 13:0 und 11:0! Erst im letzten Spiel vor der Winterpause (0 0 gegen Euerfeld II) ließ unser Team die ersten beiden Punkte. Der Gegner war allerdings fast komplett mit der 1. Mannschaft angetreten.

Die Reserve-Heimbilanz weist sieben Siege bei einem Remis auf. Auswärts gewann unsere „Zweite“ alle sieben Spiele. Das Torverhältnis beträgt sagenhafte 93:4 Treffer.



: zur Übersicht

Bitte klicken!Bitte klicken!Bitte klicken!
TOPNEWS

ERGEBNISSE
Alle Spiele

UMFRAGE
Keine Aktuelle Umfrage verfügbar.


[Ergebnisse der letzten Umfragen]

1. FC Kirchheim 1919 e.V.
Lilacher Straße 2a
97268 Kirchheim

Keller + Brennecke Werbeagentur