Startseite   Anfahrt   Links   Gästebuch   Impressum 
 
 Verein
 Mannschaften
 Jugendteams
 Chronik
 Galerie
 Sportanlagen
 Termine
 Aktuelles
 Datenschutz

Pos. SP
1. FC Kirchheim00
gesamte Tabelle




Aktuelles - Rückblick auf die Vorrunde 2005/2006

von Dr. Rainer Herold

Rückblick auf die bisherige Spielrunde 2005 / 06

Nach den drei Aufstiegen 1996, 1997 und 2002 von der B-Klasse bis in die Bezirks-Oberliga Unterfranken agiert der 1. FC Kirchheim nun bereits im vierten Jahr in dieser Liga. Länger gehören dieser attraktiven Spielklasse nur Frammersbach, Röthlein (jeweils 5. Saison) und Pflaumheim (sogar 13. Saison !) an.

Dieter Noack Trainer bis 2007
Erfreulicherweise verlängerte unser stets engagierter und hochmotivierter Trainer Dieter Noack seinen Vertrag bereits in der vorigen Winterpause bis zum Sommer 2007.
Er hat unserem jungen Team Disziplin und Fleiß eingeimpft, die Spielkultur verbessert und den Verein mit seiner akribischen Tätigkeit in jedem Jahr ein Stück weit vorangebracht. Er genießt in unserem Klub und auch außerhalb höchstes Ansehen.
In der Vorschau der MAIN POST kündigte er „Husaren-Fußball“ an.

Spielerkader gezielt ergänzt
Nach dem siebten Platz der vorigen Saison kamen für 2005 / 06 neu hinzu: Timo Rappl (18 Jahre, FV Lauda U-19), Igor Mikic (20 Jahre, FV Würzburg II) und Fabion Medhanie (30 Jahre, 1. FC Haßfurt).
Unseren Klub verließen: Thomas Hofmann (32 Jahre, Spielertrainer beim SV Kleinochsenfurt) und Andreas Hauke (23 Jahre, TG Höchberg II).
Als unser Saisonziel gaben die Sport-Verantwortlichen wie im letzten Jahr „Vorderes Tabellendrittel“ an.

Vor dem Saisonstart
Wie in den Jahren zuvor veranstaltete der 1. FCK in der Sommerpause ein D-, E- und F-Jugendturnier (18.-19. Juni 2005) und die „FC-Tage“ (23.-24. Juli 2005), ein traditionelles Kleinfeld-Fußballturnier von Vereinen und loser Gruppierungen der beiden Ortsteile. Es nahmen zwölf Teams teil mit dem Sieger „Die Grillen“.
In der Vorbereitungsphase fand (wie in den Vorjahren) auf dem 1. FCK – Sportgelände ein Trainingslager vom 29.-31. Juli 2005 statt. Unser Team trug neun Vorbereitungsspiele aus. Es resultierten dabei immerhin acht (zum Teil respektable) Siege und nur eine Niederlage beim Landesligisten TSV Lengfeld mit 3-4.

Traditionell holpriger Saisonauftakt
Nach einem überraschenden 1-0 – Sieg beim Landesliga-Absteiger 1. FC Haßfurt folgten dann Niederlagen zu Hause gegen den zweiten Landesliga-Absteiger TSV Sulzfeld mit 0-2 und in Aubstadt gar mit 0-4.
Auch in den beiden Vorjahren stand unsere Mannschaft nach drei Spielen jeweils weit hinten, in diesem Jahr auf dem drittletzten Rang. Die ersten drei Begegnungen scheinen für unsere junge Truppe Jahr für Jahr besonders problematisch zu sein!

Dann fünf Siege in Folge
Dann kam unsere Mannschaft in eine enorme Erfolgsspur und verzeichnete eine Sieges-Serie wie bisher noch nie in der Bezirks-Oberliga.
Dabei wurde der SV Rödelmaier in einer lange umstrittenen Begegnung mit 2-1 niedergerungen; es folgte ein 4-2 – Sieg beim „Lieblingsgegner“ in Pflaumheim.
Unsere Elf gewann auch die beiden folgenden Heimspiele gegen Thulba (3-1) und Rimpar (3-0), ehe ein dubioser Spielausfall in Bad Kissingen folgte. Es handelte sich dabei um die einzige Spielabsage an diesem Tag von der Bezirksliga an aufwärts in ganz Unterfranken.
Dann stand wieder eine Begegnung zu Hause an, in der Bayern Kitzingen in einem starken Auftritt knapp mit 3-2 bezwungen wurde. Aber in keiner dieser fünf Matches wurde unserem Team etwas geschenkt und die Spiele blieben bis zum Abpfiff hart umkämpft.
Mit dieser Erfolgsserie rückte unsere Mannschaft vom 14. auf den 2. Rang, punktgleich mit dem Ersten, vor!

Drei Dämpfer in den nächsten vier Spielen
Dann stoppte der FCK-Höhenflug in Keilberg jäh. In einer eigentlich überlegen geführten Partie mit einem 1-1 bis zur 75. Min. fühlte sich dann unser Team ungerecht behandelt, hatte die Emotionen nicht im Griff und beendete die Begegnung nach drei Platzverweisen mit einer 1-4 – Pleite.
Nach einem „standesgemäßen“ 3-0 – Erfolg gegen das Schlußlicht Röthlein folgte in Aschaffenburg-Damm erneut ein denkwürdiges Spiel. Die dortige 5-6 – Niederlage war das torreichste Treffen seit dem 12-1 Sieg gegen den FV Würzburg II in der B-Klasse 1993. Bei den beiden Abwehrreihen war der „Tag der offenen Tür“ angesagt.
Eine 1-2 – Heimniederlage gegen den TSV Karlburg bestätigte das kleine Zwischentief vom 10. bis 13. Spieltag. Unsere Mannschaft rutschte auf den 5. Rang ab und die Vorfolger kamen immer näher.

Rückkehr in die Erfolgsspur
Aber dann bewies unser Team wieder Nervenstärke und Charakter. Nach einem souveränen Auftritt resultierte in Frammersbach ein 2-0 – Sieg.
Der nächste Heimsieg mit einem 3-2 gegen den Vorletzten Unterpleichfeld hing dagegen in der Schlußphase der Begegnung am seidenen Faden.

Highlight der bisherigen Saison
Es folgte zum Rückrunden-Auftakt das Heimspiel gegen Haßfurt. Der Gegner war auswärts noch unbesiegt und in seinen zwölf vorhergehenden Spielen ungeschlagen.
Unsere Mannschaft überzeugte in einer couragierten Begegnung von Anfang an mit Tempo, Aggressivität und Spielwitz. Der 3-1 – Sieg gegen den Tabellen-Zweiten war in jeglicher Beziehung hochverdient und stellte mit das Beste dar, was man als Zuschauer in dieser Liga sehen kann.
Unser Team rückte mit diesem Erfolg auf den dritten Platz vor mit drei Punkten Rückstand hinter dem Ersten Sulzfeld und einem Zähler hinter dem Zweiten Haßfurt.
Die danach noch anstehenden Spiele in Sulzfeld und in Bad Kissingen fielen einer Verbands-Absage des gesamten Spielbetriebs zum Opfer.

Profit durch die Drei-Punkte-Regel
In der jetzigen Spielrunde hat unsere Mannschaft in besonderem Maße von der 1995/96 eingeführten Drei-Punkte-Regel profitiert. Zehn Siege und fünf Niederlagen lautet schlicht die Bilanz. Fünf Niederlagen weist beispielsweise auch der Viertletzte Aubstadt auf.

Erfolgreiche Torjäger
In der letzten Saison landete Matthias Nusko am Ende mit 17 Treffern auf dem sechsten Platz der Torjäger-Parade der Bezirks-Oberliga. Wie in den Vorjahren erweist sich unser Team auch in dieser Runde als sehr torgefährlich und hat die drittmeisten Treffer der Liga erzielt.
Momentan hat Cornelius Kreusser mit 11 Treffern seinen Sturmpartner Matthias Nusko (7 Tore) überflügelt; auch die Mittelfeldspieler Johannes Grieb (5) und Timo Rappl (4) erweisen sich als torgefährlich.

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
Am 25.10.05 fand die Jahreshaupt-Versammlung des 1. FC Kirchheim mit Neuwahlen statt. Ein ausführlicher Bericht findet sich an anderer Stelle dieser Vereinszeitung.
Die Versammlung wahrte Kontinuität und wählte alle Amtsinhaber wieder. Das Ressort „Vereinsheim“ leitet weiterhin Uschi Herold, Stellvertreterin bleibt Silvia Glaser.
Für das Ressort „Jugend“ sind weiter Reinhold Konrad mit seinem Vertreter Otto Ziegler verantwortlich. Wie bisher steht Wolfgang Borst mit seinem Stellvertreter Roland Hümpfner dem Bereich „Bauwesen“ vor.
Die Ressorts Vorstands-Vorsitzender, Finanzen, Verwaltung / Organisation und Sport standen 2005 turnusgemäß nicht zur Neuwahl an.

Veranstaltungen außerhalb des rein Sportlichen
Der Verein beging im FC-Heim drei stimmungsvolle Weihnachtsfeiern: Am 12.11.05 für die „Alten Herren“, am 10.12.05 für die Funktionäre und am 17.12.05 für die Aktiven, jeweils mit reichhaltiger Tombola.
Am Zweiten Weihnachtsfeiertag 2005 fand im Vereinsheim zum zwölftenmal eine gutbesuchte Feier für „Senioren, Einsame und Außenstehende“ statt, organisiert und mit Geschenken ausgestattet vom FC-Mitglied und –Sponsor Nathan Clarks und Familie.

Ein Abgang in der Winterpause
Alexander Spall (seit 1999 im Verein) wechselte in dieser Winterpause zur Spvgg Giebelstadt zurück. In dieser Saison bestritt er vier Spiele für die Erste und elf Spiele für die Zweite Mannschaft. Sein voller Einsatz für unseren Klub in und außerhalb des Spielfelds war stets lobenswert.
Ansonsten gab es während der Saison keine Änderungen im Kader.

Ausblick
Der 1. FCK hat sich seit 1994 in der Abschluß-Platzierung im Vergleich zur jeweiligen Vorsaison nur ein einziges Mal (unwesentlich) verschlechtert: In der Bezirksliga Mitte resultierte 1998 der fünfte Platz, 1999 der siebte Platz. Ansonsten ging es mit einer enormen Entwicklung von der B-Klasse bis in die Bezirks-Oberliga stets voran.
Auch diesmal können wir auf eine bessere Platzierung als in den drei BOL-Spielrunden zuvor (11., 10 bzw. 7. Rang) hoffen. Zunächst gilt es aber, in dieser attraktiven Spielklasse die ausgezeichnete Vorrundenleistung mit einem derzeitigen 3. Tabellenplatz zu stabilisieren und dann auch nach der Winterpause in etwa zu bestätigen.

Steffen Hofmann in der Champions League
Steffen Hofmann (25 Jahre, seit 2002 Profi bei Rapid Wien) setzt seinen sportlichen Weg konsequent fort. Nach zahlreichen österreichischen Auszeichnungen hat er sich im Herbst 2005 auf der internationalen Bühne der Champions League hervorragend präsentiert.
Er wird sicherlich auf unabsehbare Zeit der einzige Kirchheimer bleiben, der in der Champions League gegen Bayern München und Juventus Turin gespielt und in Brügge sogar ein Tor erzielt hat. Der 1. FC Kirchheim als sein Heimatverein wünscht ihm für seinen weiteren Weg alles Gute!
 

Statistik

Der 1. FC Kirchheim steht derzeit nach 15 Spielen auf dem dritten Rang mit zehn Siegen und fünf Niederlagen. Daraus resultiert eine Zwischenbilanz von 30 Punkten mit 34-27 Toren. Der FC-Angriff war mit 34 erzielten Toren der Drittbeste der Liga, die FC-Defensive mit 27 Gegentreffern nur die Neuntbeste.
Die höchsten Siege gelangen der Mannschaft in den Heimspielen gegen Rimpar und Röthlein (je 3-0), gegen Thulba und Haßfurt (je 3-1) sowie in Pflaumheim (4-2). Die herbsten Niederlagen setzte es in Aubstadt (0-4), in Keilberg (1-4) und zu Hause gegen Sulzfeld (0-2).

Für und gegen unser Team wurde je ein Elfmeter verhängt und verwandelt. Für den 1. FC Kirchheim traf Grieb.
Es unterliefen weder unserer Mannschaft noch einem Gegner-Team ein Eigentor.
Gegen den 1. FC Kirchheim wurden bisher drei Rote Karten (Kemmer, Rappl, Wülk) und drei Gelb-Rote Karten (Grieb, Spahn, Nusko) gezeigt.
Die gegnerischen Akteure erhielten von den Schiedsrichtern je eine Rote und eine Gelb-Rote Karte.

Alle  Torschützen
Die bisherigen 34 Kirchheimer Treffer wurden von acht Torschützen erzielt:
 11 Tore: Kreusser
   7 Tore: Nusko
   5 Tore: Grieb
   4 Tore: Rappl
   2 Tore: Peter, J. Spall, Zöller
   1 Tor:   Mikic

Alle  Spielereinsätze
In dieser Spielrunde kamen bisher 19 Akteure zum Einsatz:
Alle 15 Spiele: Bauer, Peter, J.Spall
 14 Spiele: Hofmann, Kreusser
 13 Spiele: Grieb, Kagerbauer, Nusko, Rappl, Wülk
 12 Spiele: Spahn
 11 Spiele: Mikic, von Sohl
 10 Spiele: Kemmer
   8 Spiele: Konrad
   7 Spiele: Zöller
   4 Spiele: Schwander, A. Spall
   2 Spiele: Medhanie

Toto-Pokal
Nach zwei Freilosen gewann unsere Elf in der dritten Runde ungefährdet beim Kreisklassisten Bütthard mit 5-0.
In der vierten Runde schied der 1. FC Kirchheim dann beim Kreisligisten Sonderhofen nach einem 4-4 nach regulärer Spielzeit durch ein 1-4 beim Elfmeter-Schießen aus.

Reserve-Mannschaft
 
Die Zweite Mannschaft des 1. FCK nimmt in der laufenden Spielrunde 2005/06 bereits im neunten Jahr am Punktspiel-Betrieb der A-Klassen teil, in der vierten Saison nacheinander in der Gruppe 2. Erstmals kümmert sich mit Michael Köhler ein eigener Trainer mit sehr hohem Engagement um die Reserve. Die zweite Mannschaft wird betreut von Albert Pötzl, unterstützt durch Jürgen Bastian.
Die zwei letzten Runden verliefen mit dem achten bzw. siebten Platz jeweils recht erfreulich. Jetzt läuft es dank verbesserter Trainingsbeteiligung, neu integrierter junger Talente und einigen Routiniers noch besser.
Unsere Zweite Mannschaft startete glänzend und belegte in den ersten sieben Spielen stets den ersten Platz! 

Danach rangierte das Team immer zwischen dem zweiten und vierten Tabellenrang. In der Winterpause steht die Reserve auf dem vierten Platz von 15 Klubs (ein Verein außer Konkurrenz) mit 27 Punkten aus dreizehn Spielen mit 42-16 Toren.
Die Reserve-Heimbilanz weist fünf Siege bei einem Remis und zwei Niederlagen auf. Auswärts gewann die Zweite Mannschaft dreimal, holte zwei Unentschieden und verlor kein Spiel.

Bisher trug die Mannschaft dreizehn Spiele aus. Es kamen bereits 25 (!) verschiedene Akteure zum Einsatz; keiner bestritt alle Spiele.
Die meisten Einsätze verzeichnen Fischer, Link und Reuß (12 Spiele), Maier, A. Spall und Zöller (je 11), Valentin und Kaupert (je 10), Bastian, Fisher, Herold, Konrad und Schmitt (je 9), Hobl und Münch (je 7).
Die bisherigen Torschützen waren Zöller (9 Tore), Fisher und Valentin (je 5), Kreusser und Link (je 4), Konrad, Schwander und A. Spall (je 3); sechs Spieler trafen je einmal.

Die Reserve des 1. FC Kirchheim erhielt vier Strafstösse zugesprochen, von denen Valentin drei verwandelte und Zöller einen verschoß, aber im Nachschuß traf. Gegen unser Team wurde bisher kein Elfmeter verhängt. Die Elf fabrizierte bisher ein Eigentor (Schwander), die Gegner keines.

Eine sehr erfreuliche Tatsache zum Abschluß: Unsere Reserve sowie die Akteure aller gegnerischen Vereine blieben bisher komplett straffrei!
 

 


 

 



: zur Übersicht

Bitte klicken!Bitte klicken!Bitte klicken!
TOPNEWS

ERGEBNISSE
Alle Spiele

UMFRAGE
Keine Aktuelle Umfrage verfügbar.


[Ergebnisse der letzten Umfragen]

1. FC Kirchheim 1919 e.V.
Lilacher Straße 2a
97268 Kirchheim

Keller + Brennecke Werbeagentur