Startseite   Anfahrt   Links   Gästebuch   Kontakt   Impressum 
 
 Verein
 Mannschaften
 Jugendteams
 Chronik
 Galerie
 Sportanlagen
 Termine
 Aktuelles

Pos. SP
1. FC Kirchheim00
gesamte Tabelle




Aktuelles - Rückblick auf die Vorrunde

Puuh, heuer wird es noch enger als im Vorjahr! Der 1. FC Kirchheim liegt zur Zeit in einer 16er-Liga nur auf dem 14. Tabellenplatz einen Punkt hinter dem Abstiegs-Relegationsplatz. Es stehen nach der Winterpause noch dreizehn echte „Abstiegs-Endspiele“ an.
Nach dem Abstiegs-Relegationsspiel der vorigen Spielrunde befürchteten die Verantwortlichen für unseren Club eine noch schwerere Spielrunde als im Vorjahr und reduzierten die Ziele einzig auf: „Klassenerhalt“. Dies war in Anbetracht des jetzigen Vorrunden-Verlaufs mit stets gegenwärtigem Abstiegskampf auch realistisch. Es ist Ernüchterung in den 1. FC Kirchheim eingekehrt.
Denn in den elf Jahren von 1995 bis 2006 ging es für den unseren Club nach den drei Aufstiegen 1996, 1997 und 2002 stetig voran, so auch in der Bezirks-Oberliga. Es resultierten ein 11., 10., 7., 6. und dann nach dem ersten Knick im Vorjahr ein 12. Platz.
Der 1. FCK gehört in seiner sechsten BOL-Saison nun schon zu den „Alt-Etablierten“ der Spielklasse, denn nur Frammersbach (siebte Saison) agiert noch länger in der Bezirks-Oberliga.

Ausgedünnter Spielerkader

Im Vergleich zum Vorjahr standen von den definitiven Stammspielern nicht weiter zur Verfügung: Jochen Spall (Spielertrainer FC Hopferstadt), Timo Rappl, Johannes Grieb (beide TG Höchberg, Landesliga Nord), Dominik Peter (in der letzten Winterpause TSV Kleinrinderfeld).
Auch die Ergänzungsspieler Benjamin Endres, Matthias Goßmann, Andreas Schwander und Heiko Wirsing kehrten unserem Verein den Rücken.
Von Verletzungen blieb unser Team ebenfalls nicht verschont. Die bei weitem gravierendste erlitt Christoph Nadler im September 2007 mit einem Kreuzbandriß.
Zudem pausiert Cornelius Kreusser seit Oktober 2006, ein Treffergarant der beiden Spieljahre 2004 - 2006 mit 29 Punktspieltoren. Er begann ein Studium in München. Sein Spielerpaß ruht noch hier beim Verein.

Junge talentierte Neuzugänge

Zum 1. FC Kirchheim kamen 2007/08 neu hinzu: Kevin Engert, Daniel Klein (beide FV Würzburg U-19-Junioren), Andreas Mark (TSV Goßmannsdorf), sowie Renè Scheuermann (TSV Kleinrinderfeld), alle 19 - 22 Jahre alt.

Vor dem Saisonstart

Wie in den Jahren zuvor veranstaltete der 1. FCK in der Sommerpause ein D-, E- und F-Jugendturnier (30.6.-1.7. 2007) und die „FC-Tage“ (21.-22.7. 2007), ein traditionelles Kleinfeld-Fußballturnier von Vereinen und loser Gruppierungen der beiden Ortsteile. Es nahmen zwölf Teams teil mit dem Sieger „FC-Ehemalige“.
In der Vorbereitungsphase fand (wie in den Vorjahren) auf dem eigenen Sportgelände ein Trainingslager vom 27.-29.7. 2007 statt. Unser Team trug insgesamt zehn Vorbereitungsspiele aus. Es resultierten dabei sieben Siege und drei Niederlagen.
Akzeptabler Punktspiel-Auftakt
Nach einer 1:3 – Heimniederlage im ersten Spiel gegen Aubstadt folgte ein 2:2 – Remis in Schweinheim und dann ein glatter 4:0 – Sieg gegen den FV Würzburg II. Damit belegte unsere Elf den siebten Tabellenplatz.

Dann viermal sieglos

Danach verlor unser Team mit 1:2 in Wiesentheid, spielte Unentschieden gegen Karlburg (1:1), holte sich in Frammersbach eine 1:6 – Klatsche ab und verlor die Heimbegegnung gegen Rödelmaier mit 3:4.
Nach diesen Spielen fand sich unser Club auf dem 14. Tabellenplatz, dem Abstiegs-Relegationsrang, wieder.

Erster Auswärtssieg, danach pechschwarze Serie

Am 8. Spieltag gelang unserer Elf mit einem völlig verdientem 3:1 der erste Auswärtssieg beim Angstgegner Bad Kissingen. Das folgende Heim-Remis gegen Keilberg bedeutete bereits wieder einen Rückschlag, denn der Gäste-Ausgleich zum 3:3 fiel in der 88. Minute in Kirchheimer Überzahl.
Danach folgte eine schwarze Serie mit sieben, zum Teil deftigen Niederlagen in Folge. Eine solche Misere war dem 1. FCK zuletzt im Abstiegsjahr aus der Landesliga Nord 1979/80 widerfahren:
In Lengfeld 0:5, gegen Rimpar 0:3, in Erlenbach 1:3, gegen Bergrheinfeld 3:4, in Leinach 2:10 (!), in Aubstadt und gegen Schweinheim jeweils 1:4.

Trainerwechsel: Michael Heinlein für Dieter Noack

Die 2:10 – Schlappe in Leinach stellte die höchste Punktspiel-Niederlage seit Jahrzehnten dar. Danach trennte sich der 1. FC Kirchheim im November 2007 auf freundschaftliche Weise von seinem Trainer Dieter Noack in dessem fünften Jahr beim Verein.
Für die restliche Spielrunde 2007 / 08 übernahm unser U-17-Juniorentrainer Michael Heinlein das Traineramt. Er hatte beim 1. FCK bereits von 1995 – 99 als Spielertrainer fungiert und den Verein von der B Klasse (jetzt Kreis-klasse) bis in die Bezirksliga geführt.
 
                                                Wichtiger Sieg im letzten Spiel

Bei der letzten Begegnung vor der Winterpause, einem Nachholspiel in Abtswind, kam es zu einem beispiel-losen Vorgang in der unterfränkischen Fußballgeschichte. Nach wiederholter Spielabsage durch Abtswind verlegte Christoph Hille (Bezirksspielleiter) das Treffen am Vormittag des Spieltags kurzerhand nach Kirchheim. Abtswind blieb formell die Heimmannschaft und kassierte so auch die Eintrittsgelder.
Nach einem 0:2 – Rückstand zeigte unser Team eine großartige Moral und drehte die Begegnung noch zu einem 4:2 – Sieg. Damit rückte der 1. FCK nach drei Spieltagen als Schlußlicht um zwei Plätze in der „Winter-Tabelle“ auf den 14. Rang vor.

Keine Zugänge in der jetzigen Winterpause

In der jetzigen Winterpause kamen keine Neuzugänge zum 1. FCK hinzu.

Analyse und Ausblick

Für den 1. FC Kirchheim ging es seit 1995 mit einer enormen Entwicklung von der B Klasse (= jetzt Kreisklasse) bis in die Bezirks-Oberliga (BOL) -Unterfranken stetig voran.
Jetzt muß der gesamte Verein schon im zweiten Jahr mit einer seit langem ungewohnten Situation fertig werden: Wie im Vorjahr steht unser Team in einem langwierigem Abstiegskampf.
Besonders in den Heimspielen (bisher nur ein Sieg und zwei Unentschieden bei fünf Niederlagen) präsentiert sich die Mannschaft zu harmlos. Dabei war gerade eine jahrelange beträchtliche Heimstärke der Garant für die Erfolge des letzten Jahrzehnts gewesen.
Falls in diesem Jahr die Spielklasse erhalten wird, kann der Verein wieder mit ein wenig mehr Zuversicht in die Zukunft schauen, denn das Team ist jung und entwicklungsfähig.
Mit Wolfgang Beischmidt (37 Jahre) hat der 1. FCK bereits einen neuen Trainer für die kommende Spielrunde verpflichtet, da Michael Heinlein in den Jugendbereich zurückkehren möchte. Beischmidt spielte in Unterhaching, Lauda und Sulzfeld. Er hat Erlach und zuletzt Sonderhofen trainiert.

Toto-Pokal

Nach zwei Freilosen gewann unsere Elf in der dritten Runde mühsam beim Kreisklassisten SV Markt Einersheim mit 2:1 durch zwei Tore von M. Nusko.
In der vierten Runde schied der 1. FC Kirchheim dann nach 2005 jetzt 2007 zum zweiten Mal beim Kreisligisten SV Sonderhofen aus, diesmal nach einem 1:2. Kagerbauers Anschlußtor (68. Min.) konnte keine Wende mehr einleiten. Außerdem gab es noch eine Rote Karte für D. Wülk (82. Min.).

Hallen-Fußball

Am 30.12.07 nahm unser Verein mit einer kombinierten 1. / 2. Mannschaft an einem Qualifikations-Turnier zur Hallen-Kreismeisterschaft mit zehn Clubs in Ochsenfurt teil. Unser Team schied punktgleich als Dritter durch den Direktvergleich aus.
Am 5.1.08 wurde das „Klingentor-Optik“-Einladungsturnier, ebenfalls in Ochsenfurt, mit zwölf teilnehmenden Vereinen ausgetragen. Der 1. FCK als zweimaliger Turniersieger 2006 und 2007 schied nach einem Sieg, zwei Remis und zwei Niederlagen aus.

Steffen Hofmann erfolgreich

Steffen Hofmann ist im Sommer 2006 vom TSV 1860 München zu Rapid Wien zurückgekehrt und hat seinen Verein in der Saison 2006/07 erneut in den internationalen Fußball geführt.
Leider hat ein einziges Gegentor des RSC Anderlecht im Rückspiel in Wien den Einzug in die Gruppenphase des UEFA-Pokals verhindert. Rapid Wien steht in der Winterpause der aktuellen Meisterschaftsrunde nur einen Punkt hinter einem Spitzentrio auf Platz vier.
Steffens Heimatverein wünscht ihm fortwährende Verletzungsfreiheit und für seinen weiteren Weg alles Gute!

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Am 6.11.07 fand die Jahreshaupt-Versammlung des 1. FC Kirchheim mit Neuwahlen statt. Ein ausführlicher Bericht findet sich an anderer Stelle dieser Vereinszeitung.
Nach jahrelanger Kontinuität kam es zu zwei Änderungen. Für das Ressort „Jugend“ ist weiter Reinhold Konrad verantwortlich. Sein Stellvertreter Otto Ziegler stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Für ihn wurde Andreas Klamt neu gewählt.
Auch Wolfgang Borst, der Vorstand „Bauwesen“ bat von einer Wiederwahl abzusehen, ihm folgte mit Alexander Hofmann der Spielführer der Ersten Mannschaft nach. Sein Stellvertreter blieb unverändert Roland Hümpfner.
Das Ressort „Vereinsheim“ leitet weiterhin Uschi Herold, Stellvertreterin bleibt Silvia Glaser.
Die Ressorts Vorstands-Vorsitzender, Finanzen, Verwaltung / Organisation und Sport standen 2007 turnusgemäß nicht zur Neuwahl an.
Erfreulich ist die für einen reinen Fußballclub ohne weitere Abteilungen sehr hohe Mitgliederzahl von 429, die seit 1997 konstant über 400 liegt.

Aktivitäten außerhalb des Sports

Am 8.9.07 und 12.1.08 führte unser Verein Altpapier-Sammlungen durch, beim zweiten Termin mit Christbaum-Einsammlung. Am Kirchweihsamstag, den 10.11.07, lud der 1. FC Kirchheim am Mittag zum beliebten, mittlerweile traditionellen Schlachtplattenessen ins FC-Vereinsheim ein.
Der 1. FC Kirchheim beging im festlich geschmückten FC-Vereinsheim zwei stimmungsvolle Weihnachtsfeiern: Am 08.12.07 für die Aktiven und am 15.12.07 für die Funktionäre, jeweils mit reichhaltiger Tombola.
Am Zweiten Weihnachtsfeiertag 2007 fand im FC-Vereinsheim zum 14.-mal eine Feier für „Senioren, Einsame und Außenstehende“ statt, gut organisiert und mit Präsenten ausgestattet vom FC-Mitglied und –Sponsor Nathan Clarks und Familie.

Baumaßnahme

Unter der Regie von Wolfgang Borst (Vorstand „Bauwesen“) zogen emsige Helfer (in erster Linie aktive Spieler) im Herbst 2006 und Frühjahr 2007 zwischen dem FC-Vereinsheim und der „Wurstbude“ eine übermannshohe Bruchsteinmauer zur Lilacher Straße hin hoch.
Es waren dabei im ehrenamtlichen Einsatz tätig: Alexander Hofmann (56 Std.), Christian Pötzl (51), Julian Herold (44), Wolfgang Holzapfel (34), Volker Pötzl (23), Michael Kemmer (20), Markus Glaser (13), Frank Reuß, Fabian Münch (je 7).
Matthias Wülk überdachte danach die Freifläche mit einem Dachstuhl.
In die acht verbliebenen rückwärtigen Öffnungen zur Lilacher Straße setzte Kurt Wülk feststehende Fenster ein. Diese wurden von mehreren 1. FCK-Vereinsmitgliedern gespendet.
Nun kann die ansehnliche, nur auf der einen Seite zum Sportplatz hin offene Freifläche bei Heimspielen oder bei Festen selbst bei schlechter Witterung überaus sinnvoll genutzt werden.
 

S T A T I S T I K


Der 1. FC Kirchheim rangiert derzeit nach siebzehn Spielen auf dem 14. Tabellenplatz (von 16 Clubs) mit drei Siegen, drei Unentschieden und elf Niederlagen. Daraus resultiert eine Zwischenbilanz von nur zwölf Punkten mit 31:57 Toren.
Der Angriff des 1. FC Kirchheim ist mit 31 Treffern der Neuntbeste der BOL, die FC-Defensive mit 57 Gegentoren jedoch die Schlechteste aller Vereine der Spielklasse.
Der höchste Sieg gelang unserer Elf gegen den Würzburger FV II (4:0). Bei den übrigen beiden Erfolgen in Bad Kissingen (3:1) und „in Abtswind“ (4:2) erzielte unser Team zwei Tore mehr als die Gegner.
Die herbsten Niederlagen setzte es in Leinach (2:10), in Lengfeld (0:5), in Frammersbach (1:6), in Aubstadt und gegen Schweinheim (jeweils 1:4) und gegen Rimpar (0:3). Bei den weiteren fünf Niederlagen unserer Mannschaft betrug die Differenz ein oder zwei Tore, darunter zwei ärgerliche 3:4 – Heimniederlagen.
Für unsere Elf wurden drei Elfmeter gegeben, die Fleischmann alle sicher verwandelte. Auch die sieben von den Schiedsrichtern gegen unseren Club ausgesprochenen Strafstösse führten ausnahmslos zu Toren.
Unseren Spielern unterliefen bisher keine Eigentore. Gegnerische Akteure (aus Rödelmaier und Schweinheim) trafen zweimal für unsere Mannschaft ins eigene Gehäuse.
Gegen den 1. FC Kirchheim wurde in Punktspielen bisher eine Gelb-Rote Karte (M. Wülk) und zwei Rote Karten (Kagerbauer, Machnig) gezeigt.
Zwei Akteure gegnerischer Vereine erhielten die Gelb-Rote und keiner die Rote Karte.

Alle  Spielereinsätze

In dieser Spielrunde kamen bisher 20 Akteure zum Einsatz:
Alle 17 Spiele: Fleischmann,  Hofmann, M. Nusko,  M. Wülk, Zöller
 16 Spiele: Spahn
 15 Spiele: Bauer, Kagerbauer
 14 Spiele: Kemmer
 13 Spiele: Konrad
 12 Spiele: Machnig
 11 Spiele: K. Engert, Zürrlein,  Klein, Scheuermann
   6 Spiele: D. Wülk
   5 Spiele: Nadler
   2 Spiele: Schmitt, Schuhmann
   1 Spiel: F. Nusko

Alle  Torschützen

Die bisherigen 31 Kirchheimer Treffer wurden von neun Torschützen erzielt, hinzu kamen zwei Eigentore:
   8 Tore: Fleischmann
   7 Tore: M. Nusko
   5 Tore: Zöller
   3 Tore: Kagerbauer
   2 Tore: Engert, 2x Eigentor
   1 Tor: Konrad, Spahn,  Scheuermann,  M.Wülk
 

Die Zweite Mannschaft des 1. FC Kirchheim


Die Zweite Mannschaft des 1. FCK spielt 2007/08 nach der letztjährigen Meisterschaft in der A-Klasse WÜ-Gr. 6 jetzt erstmals in der Kreisklasse.
Michael Köhler trainierte im 3. Jahr die Reserve, trat aber im November 2007 zurück. Die Nachfolge übernahm der frühere FCK-Aktive Alexander Spall; wie bisher betreut Albert Pötzl die Mannschaft.
Unsere Reserve startete erfreulich in diese neue Liga und belegte nach vier Spielen den 3. Platz mit 7 Punkten. Dann sackte das Team langsam, aber kontinuierlich ab, belegte jedoch nur einmal den Abstiegsrelegationsrang (13.) und ist derzeit Elfter. Tabelle
Die Heimbilanz weist zwei Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen auf. Auswärts gewann unsere Zweite Mannschaft einmal, holte vier Remis und verlor dreimal.

In den bisherigen 15 Spielen kamen bereits 28 (!) verschiedene Akteure zum Einsatz; nur Neil Fisher bestritt alle Spiele. Ihm am nächsten kamen B. Engert, St. Trunk (je 14 Spiele), dann Janssen, Kuhn, Schuhmann (je 13), Schwertberger (12), Reuß (11), Chr. Pötzl, Schmitt (je 10), Bastian, D. Wülk (je 9), Mark, Zürrlein (je 8), Maier, F. Nusko, L. Trunk (je 6), Scheuermann (5), K. Engert, Konrad (je 4). Acht Spieler wurden ein- oder zweimal eingesetzt.

Die 28 Tore wurden von 10 diversen Schützen erzielt. Am häufigsten traf Neil Fisher (7 Tore), nach ihm kamen Scheuermann, Schwertberger (je 4), Janssen, F. Nusko, Schuhmann (je 3), Bastian, K. Engert, Maier, Reuß (je 1).

Unsere Reserve erhielt einen Elfmeter zugesprochen, den Neil Fisher sicher verwandelte. Gegen unsere Reserve wurden bisher drei Elfmeter verhängt, die zu zwei Toren führten, einer traf die Latte. Weder unsere Mannschaft noch die Gegner fabrizierten bisher ein Eigentor.
Unserer Zweiten Mannschaft wurde bisher keine Rote und eine Gelb-Rote Karte gezeigt (Chr. Pötzl). Sämtliche Gegner blieben bisher straffrei.

Ihr

Dr. Rainer Herold (Vereinschronist)



: zur Übersicht

Bitte klicken!Bitte klicken!Bitte klicken!
TOPNEWS

ERGEBNISSE
Alle Spiele

UMFRAGE
Keine Aktuelle Umfrage verfügbar.


[Ergebnisse der letzten Umfragen]

1. FC Kirchheim 1919 e.V.
Lilacher Straße 2a
97268 Kirchheim

Keller + Brennecke Werbeagentur